Sportwetten Einzahlungsbonus

Der sogenannte Sportwetten Einzahlungsbonus ist heutzutage das wohl bekannteste und gleichzeitig meistgenutzte Bonusangebot der Wettbranche. Tipper können sich durch eine solche Offerte ein zusätzliches Guthaben schnappen, welches, wie der Name bereits verrät, im Zuge einer Einzahlung auf das Wettkonto überwiesen wird. Doch Vorsicht: Nicht jeder Bonus verdient diesen Namen auch wirklich und kann bedenkenlos empfohlen werden.

Sportwetten Einzahlungsbonus

Das beste Angebot 2019 finden

Der Begriff definiert sich im Prinzip von alleine. Ein Sportwetten Einzahlungsbonus ist ein Bonusangebot der Wettanbieter, welches Du Dir im Zuge einer Einzahlung auf Dein Wettkonto sichern kannst. Dabei kann es sich zum Beispiel um einen sogenannten Reload-Bonus handeln, mit welchem die Buchmacher ihre Bestandskunden für die Einzahlung auf das Wettkonto belohnen. Die Alternative dazu ist ein Neukundenbonus, der als Einzahlungsbonus dann meist für die erste Einzahlung auf das Wettkonto ausgegeben wird.

Sportingbet Bonus

Jeder Einzahlungsbonus der Buchmacher ist mit sogenannten Bonusbedingungen ausgestattet, die Du unbedingt beachten musst, wenn Du mit dem Einzahlungsbonus wetten möchtest. Vorgegeben werden in diesen Konditionen alle Rahmenbedingungen des Angebots, welche zum Beispiel festlegen, wie oft ein Bonusbetrag vor einer Auszahlung umgesetzt werden muss. Darüber hinaus kann es weitere Bedingungen geben, die zum Beispiel eine Mindestquote für den Umsatz oder einen maximalen Zeitraum für die Erfüllung der Bonusbedingungen vorsehen. Es liegt auf der Hand, dass Du die Konditionen der Angebote immer genau überprüfen solltest.

Darauf ist bei einem Sportwetten Bonus zu achten

Wie eingangs schon erwähnt, können die Bonusangebote der Wettanbieter nicht allesamt als gleichermaßen attraktiv bezeichnet werden. Das liegt in der Natur der Sache, schließlich stellt jeder Buchmacher seine ganz eigenen Bedingungen und Konditionen auf. Für Dich heißt das aber dennoch, dass Du dich mit diesen erst einmal detailliert beschäftigen solltest. Nur, wenn der Einzahlungsbonus mit wirklich fairen Bedingungen ausgestattet ist, solltest Du diesen auch in Anspruch nehmen. Andernfalls wirst Du mit der Offerte vermutlich mehr Ärger als Freude haben.

Zunächst einmal zu beachten ist der mögliche Zugang zum Bonusangebot. Gängig ist es, dass die Wettanbieter einen Mindestbetrag für die Einzahlung festlegen. Du musst dann also beispielsweise eine Summe von mindestens zehn oder 20 Euro einzahlen, um den Einzahlungsbonus überhaupt aktivieren zu können. Darüber hinaus kann es sein, dass Du bei der qualifizierenden Einzahlung einen Bonus Code verwenden musst. Wie dieser genau aussieht, erfährst Du dann aber vom jeweiligen Wettanbieter – natürlich rechtzeitig vor der Transaktion.

Sportingbet Sportwetten

Immer wieder zu beobachten ist übrigens auch, dass die Buchmacher ihren Einzahlungsbonus nur für bestimmte Zahlungsoptionen freigeben. Skrill und Neteller beispielsweise sind Bezahlmethoden, die oftmals von diesen Aktionen ausgeschlossen werden. Du solltest also zwingend einen Blick darauf werfen, ob Deine bevorzugte Zahlungsmethode für den jeweiligen Bonus akzeptiert wird. Ob so ein Ausschluss aber überhaupt vorgenommen wird und welche Bezahlmethoden davon betroffen sind, variiert von Anbieter zu Anbieter.

Mit dem Einzahlungsbonus wetten: Fair sollten die Anforderungen sein

Neben dem Zugang zum Bonusangebot solltest Du aber auch die eigentlichen Bonusbedingungen überprüfen. Diese bestehen in der Regel aus unterschiedlichen Vorgaben und legen dementsprechend ziemlich genau fest, wie Du Deinen Einzahlungsbonus freischalten kannst, bzw. wie Du mit diesem Einzahlungsbonus wetten solltest. Der erste Blick von Dir sollte in diesem Zusammenhang auf den erforderlichen Umsatz geworfen werden, den Du leisten musst, bevor der Bonusbetrag ausgezahlt werden kann. Wie so oft, ist hier auf das „Kleingedruckte“ zu achten. Manche Wettanbieter verlangen lediglich den Umsatz der Bonussumme, andere Bookies den Umsatz von Bonussumme und Einzahlung.

In direktem Zusammenhang zum erforderlichen Umsatz stehen bei den Wettanbietern die Anforderungen zur Mindestquote. Jeder Anbieter legt eine Mindestquote für Deinen Wettschein fest, unter der keine Einsätze für die Umsatzbedingungen gewertet werden. Gewinne kannst Du mit den niedrigen Quoten trotzdem einfahren, allerdings tragen diese Wetten dann nicht zur Erfüllung der Umsatzbedingungen bei. Ebenfalls beachten solltest Du zudem, dass einige Wettmärkte oder Sportarten von den Umsatzbedingungen ausgeschlossen werden können. Ebenso kann es sein, dass Du beispielsweise nur Einzel- und Kombiwetten für die Erfüllung der Umsatzbedingungen platzieren darfst.

Gängig ist es zudem, dass die Buchmacher ihre Bonusangebote mit gewissen zeitlichen Vorgaben verbinden. Du musst dann den erforderlichen Umsatz innerhalb einer gewissen Zeitvorgabe erfüllen, welche meist zwischen 30 und 90 Tagen liegt. Je länger der Zeitraum, desto angenehmer ist es natürlich für Dich. Aber auch bei langen Zeiträumen sollte natürlich darauf geachtet werden, dass Du diese auch einhalten kannst. Es wäre enorm ärgerlich, seinen Bonus einzig und allein aufgrund eines auslaufenden Zeitfensters zu verlieren.

Ist der Bonusbetrag erst einmal auf Deinem Wettkonto gelandet, musst Du Dich mit den Bonusbedingungen für die Offerte beschäftigen und diese vor einer Auszahlung des Guthabens erfüllen. Welche Umsatzbedingungen genau berücksichtigt werden müssen, variiert von Anbieter zu Anbieter. Insbesondere betrachten solltest Du neben dem erforderlichen Umsatz zudem den maximalen Zeitraum für die Freischaltung der Bonussumme und die jeweilige Vorgabe für die Mindestquote.
Angenommen, der Buchmacher verlangt einen dreifachen Umsatz der Gesamtsumme aus Einzahlung und Bonus mit Quoten von 2,00 oder höher.

Das würde für dich bedeuten, dass Du zum Beispiel bei einer Einzahlung von 50 Euro und einem Bonus von 50 Euro den Gesamtbetrag von 100 Euro drei Mal mit Quoten von 2,00 oder höher umsetzen müsstest. Insgesamt also eine Summe von 300 Euro. Verlangt der Bookie wiederum nur den Umsatz der Bonussumme, würde bezogen auf unser Beispiel ein Umsatz von 150 Euro für die Auszahlung der Bonussumme reichen – vorausgesetzt natürlich, Du hast die Umsatzbedingungen innerhalb des Bonus-Zeitraums erfüllt.

Grundsätzlich ist es natürlich so, dass jeder Wettanbieter bei der Aktivierung seines Bonusangebots ganz eigene Schritte festlegt. Einige Bookies fordern die Eingabe eines Bonus-Codes, bei anderen Anbietern musst Du den Bonus möglicherweise auch erst beim Kundensupport beantragen. Trotz alledem lässt sich aber dennoch eine allgemeine Anleitung verfassen, die im Prinzip als Schablone für zahlreiche Buchmacher auf dem Markt genutzt werden kann – auch wenn hier und da leichte Anpassungen nötig sind.

Alles beginnt in der Regel bei einem Neukunden Einzahlungsbonus damit, dass Du erst einmal ein eigenes Wettkonto beim Anbieter eröffnen musst. Hast Du dies erledigt, kannst Du direkt mit der qualifizierenden Einzahlung für den Sportwetten Einzahlungsbonus weitermachen. Hierbei sind mögliche Vorgaben zu beachten, wie zum Beispiel ein Mindestbetrag oder ausgeschlossene Zahlungsmethoden. Wird ein Bonus Code notwendig, ist dieser zudem in der Regel vor der qualifizierenden Einzahlung einzutragen.

Je nach Buchmacher kann es jetzt sein, dass Du für den Erhalt der Bonussumme verschiedene Umsatzbedingungen erfüllen musst. Das bedeutet konkret, dass einige Anbieter von Dir erst einmal einen Umsatz der Einzahlungssumme verlangen, ehe dann der Bonusbetrag auf das Konto überwiesen wird. Usus ist das allerdings nicht. In den meisten Fällen wird Dir der jeweilige Sportwetten Einzahlungsbonus direkt im Anschluss an die qualifizierende Einzahlung auf dem Konto gutgeschrieben.

Wie lässt sich der Einzahlungsbonus auszahlen?

Unterschiede gibt es zwischen den Wettanbietern nicht nur mit Blick auf die Bonussummen und Umsatzanforderungen, sondern natürlich auch mit Blick auf die Auszahlung der Bonusangebote. Immerhin bieten längst nicht alle Wettanbieter auf dem Markt ihren Kunden auch die gleichen Zahlungsmethoden an. Allerdings ist durchaus gut zu wissen, dass die Auszahlungsbedingungen vieler Unternehmen ziemlich ähnlich sind.

Im Sinne des Geldwäschegesetzes ist beispielsweise darauf zu achten, dass eine Auszahlung in der Regel nur mit der Methode durchgeführt werden kann, mit der auch die Einzahlung auf das Wettkonto abgewickelt wurde. Zusätzlich dazu musst Du als neuer Kunde vor einer ersten Auszahlung erst einmal eine Kopie des Reisepasses, Personalausweises oder eines anderen offiziellen Dokuments einreichen, um Deine Identität zu bestätigen.

Welche Zahlungsmethoden der jeweilige Anbieter für die Abhebung zur Verfügung stellt, ist ganz ihm überlassen. Gängig ist zum Beispiel die klassische Banküberweisung, gleichzeitig lassen sich für Auszahlungen heutzutage aber zum Beispiel auch Skrill, Neteller, PayPal oder die Kreditkarten verwenden. In allen Fällen solltest Du im Vorfeld checken, ob der Buchmacher möglicherweise Gebühren für die Auszahlungen verlangt. Ebenso ist es gängig, dass auch bei der Auszahlung ein Mindest- oder Maximalbetrag beachtet werden muss. Hältst Du Dich an alle Vorgaben, dürfte es bei den Auszahlungen vom Wettkonto aber keinerlei Probleme geben.

Sportingbet Steuerrückzahlung

Einzahlungsbonus oder Bonus ohne Einzahlung: Was ist besser?

Der eine oder andere aufmerksame Sportwetten-Fan wird möglicherweise schon mitbekommen haben, dass auf dem Markt noch ganz andere Angebote als die Sportwetten Einzahlungsboni zu finden sind. Der wohl beliebteste „Gegenspieler“ der Einzahlungsofferten ist dabei ein sogenannter No Deposit Bonus oder Bonus ohne Einzahlung. Diesen kannst Du Dir also auch dann sichern, wenn Du im Vorfeld keine qualifizierende Einzahlung auf das Wettkonto gebracht hast. Auch hierbei kann es sich um Angebote für Bestandskunden und Bonusangebote für Neukunden handeln.

Aber welche Offerten sind grundsätzlich zu bevorzugen? Das lässt sich so pauschal leider nicht unbedingt sagen. Auffällig ist definitiv, dass die Einzahlungsboni normalerweise eine deutlich größere Bonussumme mit sich bringen. Bonusbeträge von 50 Euro, 100 Euro oder sogar 200 Euro sind keine Seltenheit, während die Boni ohne Einzahlung meist auf zehn oder 20 Euro begrenzt sind. Dafür besteht aber auch kein Risiko, eigenes Geld zu verlieren.

Mit Blick auf die Bonusbedingungen geht der Punkt dafür aber oftmals an die Bonusangebote ohne Einzahlung. Speziell dann, wenn diese in Form einer Freiwette vergeben werden. Die Freebets sind dann oftmals an keine echten Umsatzanforderungen gebunden, sondern müssen lediglich einmal im Wettportfolio des Buchmachers eingesetzt werden. Mögliche Gewinne lassen sich dann oftmals auszahlen, ohne dass weitere Umsatzbedingungen erfüllt werden müssen. Derartige Freiwetten sind allerdings auch in Form von Einzahlungsboni zu bekommen.

Äußerst beliebt sind bei den Wettkunden zum Beispiel die sogenannten Cashback-Angebote. Hierbei handelt es sich um Boni, die dann greifen, wenn ein Kunde seinen Wetteinsatz verloren hat. In diesem Fall verspricht der Bookie ein bestimmtes Cashback, sprich die Rückerstattung des Einsatzes oder zumindest eines Teils davon.

Ebenfalls enorm gefragt sind darüber hinaus die sogenannten Kombi-Boni. Hierbei handelt es sich um Bonusangebote, die dann an Dich ausgezahlt werden, wenn Du erfolgreich eine Kombiwette beim Buchmacher platzieren konntest. Je mehr Wetten dabei auf dem Wettschein kombiniert wurden, desto größer fällt auch der Bonus aus. Bei einigen Wettanbietern ist es so möglich, seinen Gewinnbetrag aus der Kombiwette mal eben zu verdoppeln.

Darüber hinaus sind in den letzten Jahren immer mehr Sportwetten-Fans auf den Geschmack gekommen, ihre Wetten auf mobilem Wege mit dem Smartphone oder Tablet zu platzieren.
Auch das belohnen die Buchmacher in vielen Fällen mit einem Bonus, der dann beispielsweise als Cashback-Angebot für die erste mobile Wette zur Verfügung gestellt wird. Anders gesagt: Du solltest immer mit offenen Augen durch die bunte Welt der Sportwetten „wandern“ und wirst so sicherlich zahlreiche attraktive Boni entdecken können.

Fazit: Kapital mit einem Einzahlungsbonus erhöhen

Die Wettanbieter müssen um ihre Kundschaft hart kämpfen, denn die Konkurrenz auf dem Markt ist unwahrscheinlich groß. Für Dich als Tipper ist das enorm angenehm, denn so kannst Du Dich bei zahlreichen Buchmachern auf besonders spektakuläre Bonusangebote verlassen. Oftmals handelt es sich dabei um einen Sportwetten Einzahlungsbonus, den Du mit einer Einzahlung auf Dein Wettkonto aktivieren kannst. Üppig sind diese Angebote allemal, nicht selten wandern so 100 Euro oder mehr auf Dein Wettkonto.

Das Kapital wird also effektiv vergrößert und Du hast im Idealfall eine deutlich größere Summe für die Wettabgabe zur Hand. Allerdings solltest Du auch beim vermeintlich verlockendsten Angebot auf dem Markt erst einmal genau prüfen, ob dieses auch mit fairen Bonusbedingungen ausgestattet ist. Ist das nicht der Fall, solltest Du um dieses Angebot lieber eine großen Bogen machen und Dich stattdessen auf eine der Konkurrenz-Offerten fokussieren.

Sportingbet Bonus

Top Wettanbieter

Top Bonus

Bis zu 40€
Sky Bet
40€ Gratiswette
AGB gelten, 18+Sky Bet Bonus im Test
Bis zu 250€
betway
150€ auf die erste und 100€ auf die zweite Einzahlung
AGB gelten, 18+betway Bonus im Test
Bis zu 120€
STSbet
100% bis zu 120 €
AGB gelten, 18+STSbet Bonus im Test
Bis zu 100€
ComeOn
100€ auf die erste Einzahlung
AGB gelten, 18+ComeOn Bonus im Test
Bis zu 100€
William Hill
100€ Gratiswette
AGB gelten, 18+William Hill Bonus im Test

Ratgeber