Paysafecard kaufen mit Handy

Die Paysafecard kaufen mit Handy klingt nach einer äußerst relaxten Angelegenheit und danach, als ob die Wertkarte auf diesem Wege bequem erworben werden könnte. Doch was genau ist die Paysafecard eigentlich? Kurz und knapp gesagt: Eine der beliebtesten Zahlungsmethoden überhaupt. Wir haben uns im Folgenden die Paysafecard näher angesehen und dabei noch weitere Fragen rund um die Sportwetten mit der Paysafecard und dem Smartphone beantwortet.

Paysafecard per Lastschrift

Paysafecard: Um was handelt es sich?

Die Paysafecard ist ein sogenanntes alternatives Zahlungsmittel, welches vor mehreren Jahren dafür ins Leben gerufen wurde, um die Zahlungen im Internet zu vereinfachen. Die Karte selber wird mit einem bestimmten Betrag erworben, der in Deutschland bis zu einer Summe von 100 Euro reichen kann. Erwerben lässt sich die Paysafecard im gewünschten Wert zum Beispiel an Tankstellen oder im nächsten Supermarkt. Beim Kauf der Karte wird der jeweilige Wert eins zu eins auf die Karte übertragen, Gebühren oder ähnliches fallen nicht an.

Der wesentliche Aspekt ist dann die 16-stellige Nummer auf der Wertkarte, da genau die für die Abwicklung der Zahlungen benötigt wird. Möchtest Du also beispielsweise Deine Zahlung bei einem Wettanbieter abwickeln, musst Du hierfür lediglich die 16-stellige PIN eintragen. Direkt danach wird der eingezahlte Betrag auf dem Wettkonto gutgeschrieben. Hast Du den gesamten Aufladebetrag der Wertkarte genutzt, kannst Du diese entsorgen. Alternativ kannst Du Die Einzahlungen aber auch aufteilen. Dann solltest Du die Wertkarte natürlich nicht entsorgen, sondern gut aufbewahren und im Prinzip wie Bargeld behandeln.

Vorteile: Das spricht für die Paysafecard

Wer sich an dieser Stelle noch fragt, warum er überhaupt die Paysafecard für die Abgabe der Sportwetten nutzen sollte, muss jetzt gut aufpassen. Es gibt nämlich zahlreiche Argumente, die klar für eine Nutzung der Wertkarte sprechen.

So zum Beispiel die Tatsache, dass die Einzahlungen auf dem Wettkonto binnen weniger Augenblicke durchgeführt werden. Du trägst also beim Wettanbieter lediglich den gewünschten Einzahlungsbetrag und die PIN der Wertkarte ein, anschließend kannst Du sofort Deine Wetten platzieren. Eine längere Wartezeit, wie dies zum Beispiel bei Einzahlungen mit der Banküberweisung der Fall ist, entfällt somit.

Darüber hinaus gibt es einen weiteren Grund dafür, auf die Paysafecard als Zahlungsmittel zurückzugreifen. Dieser liegt in der Anonymität begründet. Die Transaktionen lassen sich im Prinzip vollkommen anonym durchführen, da ihr keinerlei persönliche Daten über Eure Person preisgeben müsst. Gezahlt wird einzig und allein mit der PIN, so dass keine E-Mail-Adresse, keine Bankverbindungen und nicht einmal der Name eingegeben werden müssen. Kriminelle bekommen damit natürlich auch keine Chance, Eure sensiblen Daten abzugreifen.

Ebenfalls ein klarer Vorteil der Paysafecard ist zudem die Tatsache, dass diese an zahlreichen Verkaufsstellen erworben werden kann. So kannst Du Dir Deine Paysafecard nicht nur an der nächsten Tankstelle besorgen, sondern zum Beispiel auf in Tabak-Shops oder Supermärkten. Darüber hinaus genießt die Wertkarte eine enorm hohe Akzeptanz bei den Buchmachern. Heißt im Klartext: Es findet sich kaum ein Wettanbieter auf dem Markt, bei dem Du Deine Einzahlungen nicht mit der Paysafecard abwickeln kannst – und in den meisten Fällen funktioniert das sogar vollkommen gebührenfrei.

Paysafecard online kaufen mit Handy: Ist das möglich?

Doch warum in den Laden gehen, wenn sich vielleicht die Paysafecard über Handyrechnung kaufen lässt oder diese zumindest mit dem Smartphone erworben werden kann? Die einfache Antwort: Die Paysafecard kaufen mit Handy ist überhaupt nicht möglich. Zumindest nicht in Deutschland. Wer die Webseite der Paysafecard aufruft, um hier eine Wertkarte zu erwerben, der kann dies online leider bisher noch nicht erledigen. Weder mit dem Handy, noch mit irgendeiner anderen Zahlungsmethode.

Der Anbieter weist auf seiner Webseite zudem explizit darauf hin, dass ein Erwerb der Paysafecard online nur direkt über dessen Webseite möglich ist. Solltest Du die Wertkarten also von einem anderen Anbieter online kaufen, ist das sogar rein rechtlich gesehen verboten. Für deutsche Sportwetten-Fans besteht also leider keine Chance, die Paysafecard online kaufen mit Handy zu können.
Allerdings: Paysafecard kaufen mit Handy ist heutzutage durchaus möglich, wenn auch nicht online. Stattdessen kannst Du einfach an der Supermarktkasse die Paysafecard mit auf das Band legen und dann mittels Deines Handys bezahlen. Möglich ist das zum Beispiel mit dem Bezahldienst Apple Pay, gleichzeitig gibt es noch weitere Möglichkeiten für die Zahlungen mit dem Handy an der Kasse.

Interwetten Willkommensbonus

Paysafecard kaufen mit Handy: In der Schweiz geht es

Eine Paysafecard online kaufen mit Handy ist in Deutschland also nicht möglich. Die Nachbarn aus der Schweiz allerdings sind uns in dieser Hinsicht einen großen Schritt voraus. Hier kooperiert die Paysafecard mit mehreren Unternehmen und Dienstleistern, so dass ein Erwerb der Wertkarte zum Beispiel problemlos per SMS durchgeführt werden kann. Zum Beispiel mit dem PostFinance Plus, E-Finance oder am Postomat.

Sportwetten-Fans aus der Alpenrepublik haben es also deutlich leichter, eine Paysafecard erwerben zu können. Zumindest mit ihrem Smartphone. Wurde einer der Bezahldienste ausgewählt, kann hier einfach die Paysafecard in der gewünschten Höhe ausgewählt und anschließend bezahlt werden. Übermittelt wird dann natürlich keine echte Wertkarte, stattdessen erhalten die Kunden die PIN der Wertkarte per SMS auf das Handy.

Paysafecard kaufen per Handy: Das sind die Alternativen

Auch wenn das Paysafecard kaufen per Handy in Deutschland nicht möglich ist, gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten für Dich, wie Du Dir eine Wertkarte besorgen kannst. Und die wollen wir uns jetzt einmal ein bisschen genauer ansehen. Die wohl einfachste und bekannteste Alternative ist natürlich das Bargeld. Dir steht es jederzeit frei, Dich mit Deiner Geldbörse auf den Weg zur nächsten Tankstelle oder den nächsten Supermarkt zu machen und hier Deine Paysafecard zu erwerben.

Darüber hinaus kannst Du die Paysafecard per Lastschrift kaufen, indem Du die Zahlung an der Kasse nicht mit Bargeld, sondern mit Deiner Bankkarte bzw. Girokarte abwickelst. Das funktioniert wie ein ganz normaler Einkauf, so dass Dir der Betrag für die Paysafecard im weiteren Verlauf einfach vom Konto abgezogen wird. Zusätzlich dazu kannst Du in vielen Fällen auch auf die Kreditkarte zurückgreifen und die Zahlung auf diesem Wege abwickeln.

Eine davon ist die klassische Banküberweisung. Hier überweist Du den gewünschten Einzahlungsbetrag auf das Wettkonto, dieser wird dann nach rund drei bis fünf Tagen auf diesem gutgeschrieben und es können Wetten platziert werden. Der Nachteil gegenüber der Wertkarte liegt auf der Hand, denn die Einzahlungen dauern deutlich länger. Gleichzeitig gibt es auch einen Pluspunkt für die Banküberweisung, da Du mit dieser Methode auch Auszahlungen durchführen kannst – und das ist mit der Paysafecard nicht möglich.

Als weitere Alternativen können zudem die elektronischen Geldbörsen genannt werden. Hier geht es in der Sportwetten-Welt vor allem um PayPal, Skrill und Neteller. In allen drei Fällen funktioniert die Einzahlung mit Hilfe der Geldbörse so, dass der Betrag von dort direkt auf das Wettkonto wandert. Sollte zum Beispiel Dein PayPal-Konto nicht ausreichend gedeckt sein, funktioniert die Zahlung trotzdem und der notwendige Betrag wird anschließend von PayPal von Deinem Bankkonto eingezogen. Auszahlungen lassen sich mit den eWallets ebenfalls abwickeln.

Wer es wiederum ein bisschen klassischer angehen lassen möchte, kann bei den Wettanbietern auch auf die Kreditkarte zurückgreifen. Hier wird einfach die Kreditkartennummer auf der Buchmacher-Webseite eingegeben, gleichzeitig musst Du natürlich Deinen gewünschten Einzahlungsbetrag bestimmen. Wer keine Kreditkarte besitzt, kann heutzutage auf Debit-Kreditkarten ausweichen, die im Vorfeld der Einzahlung erst einmal mit einem Betrag aufgeladen werden müssen.

Kann ich mit der Paysafecard auch Auszahlungen durchführen?

Das Prinzip der Paysafecard ist simpel und auch für absolute Neulinge in der Welt der Sportwetten zu verstehen. Gleichzeitig ergibt sich aber die logische Frage nach der Verfügbarkeit der Auszahlungen. Lassen sich diese ebenfalls mit der Paysafecard abwickeln oder nicht? Hier muss ein bisschen differenziert werden. Grundsätzlich ist die Auszahlung mittels Paysafecard natürlich nicht möglich. Immerhin handelt es sich hierbei nur um eine Wertkarte, bzw. eine PIN. Allerdings sind Abhebungen realisierbar, wenn Du ein eigenes Koto bei „my Paysafecard“ besitzt. In diesem Fall kannst Du die Auszahlungen bei einigen Anbietern auch über die Wertkarte bzw. die dazugehörige „Geldbörse“ abwickeln.

Ohnehin solltest Du aber bei den Auszahlungen der Buchmacher immer genau kontrollieren, was dort geschieht. Teilweise kann es zum Beispiel vorkommen, dass Gebühren für die Auszahlungen erhoben werden. Darüber hinaus arbeiten eigentlich alle Buchmacher nach dem Prinzip des geschlossenen Geldkreislaufs. Das bedeutet, dass die Auszahlungen nur mit der Methode durchgeführt werden können, mit der auch auf das Konto eingezahlt wurde.

Interwetten Willkommensbonus

Ebenfalls zu beachten ist zudem, dass Du Dich vor Deiner ersten Auszahlung bei einem Wettanbieter verifizieren musst. Das bedeutet konkret, dass erst einmal eine Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder eines anderen offiziellen Dokuments eingereicht werden muss. Sobald diese Unterlagen dann geprüft wurden, gibt der Buchmacher die Auszahlung frei und führt diese durch.

Wenig überraschend gibt es zeitlich ein paar Unterschiede bei den Bookies. Gerade die erste Auszahlung braucht aufgrund der Verifizierung natürlich ein bisschen länger, zusätzlich dazu bearbeiten nicht alle Wettanbieter die Auszahlungen gleichermaßen zügig. Bei einem Bookie dauert es vielleicht 24 Stunden, während ein anderer Anbieter für die Auszahlung möglicherweise 48 Stunden oder länger benötigt.

Clever sein: Paysafecard nutzen und Bonus kassieren

Clevere und findige Tipper nehmen die Buchmacher vor einer Einzahlung mit der Paysafecard erst einmal ganz genau unter die Lupe. Das ist zum Beispiel dann zu empfehlen, wenn Du Dich ganz neu bei einem Buchmacher anmelden möchtest. In den meisten Fällen wartet dann mindestens ein Bonusangebot auf Dich, mit dem Du zum Beispiel den Wert Deiner Einzahlung erhöhen kannst. Verspricht ein Buchmacher zum Beispiel einen Einzahlungsbonus von 100 Prozent bis zu 100 Euro, wird Deine Einzahlung bis zum Maximalbetrag von 100 Euro verdoppelt. Zahlst Du selber 100 Euro ein, könntest Du also mit 200 Euro Guthaben Deine Wetten platzieren.

Darüber hinaus stehen derartige Bonusangebote auch für die bestehenden Kunden der Wettanbieter zur Verfügung. In diesem Fall spricht man von den sogenannten Reload-Boni, die Dich für ein erneutes Aufladen Deines Wettkontos belohnen. Was für Bonusangebote explizit auf dich warten, variiert aber natürlich von Buchmacher zu Buchmacher. Die Bookie sind schließlich keinesfalls dazu verpflichtet, ihren Kunden Bonusangebote zur Verfügung zu stellen.

Rund um die Boni solltest Du übrigens beachten, dass diese immer an gewisse Bedingungen gebunden sind. Bedeutet also: Bevor der Bonusbetrag ausgezahlt werden kann, musst Du gewisse Umsatzbedingungen erfüllen. Dabei müssen in der Regel auch Mindestquoten oder eine zeitliche Vorgabe beachtet werden. Nutzen solltest Du den Bonus eines Wettanbieters also nur dann, wenn die dazugehörigen Bedingungen als kundenfreundlich und fair bezeichnet werden können.

Fazit: Auch ohne Handy schnell zur Paysafecard

Die Paysafecard kaufen mit Handy ist in Deutschland aktuell noch nicht möglich, was unterm Strich aber auch nicht wirklich schlimm ist. Immerhin kannst Du Dir die Wertkarte auf verschiedenen anderen Wegen besorgen und so zum Beispiel ganz einfach den Weg in den nächsten Supermarkt oder die nächste Tankstelle einschlagen. Hier kannst Du dann beispielsweise in Bar bezahlen, gleichzeitig aber auch auf die Lastschrift oder die Kreditkarten zurückgreifen.

Auch wenn das Paysafecard kaufen mit Handy nicht möglich ist, kann die Wertkarte aber insgesamt als enorm empfehlenswerte Zahlungsmethode bezeichnet werden. Du kannst Deine Transaktionen vollkommen risikolos abwickeln, da keinerlei persönliche Informationen benötigt werden. Zusätzlich dazu steht der eingezahlte Betrag auch direkt auf Deinem Wettkonto zur Verfügung. Von der Einzahlung bis zur Abgabe der ersten Wette vergehen also nur wenige Augenblicke. Kurzum: Wir können die Paysafecard für Sportwetten definitiv empfehlen, auch wenn ein Erwerb mit dem Smartphone in der Bundesrepublik derzeit noch nicht möglich ist.

Interwetten Willkommensbonus

Top Wettanbieter

Top Bonus

Bis zu 40€
Sky Bet
40€ Gratiswette
AGB gelten, 18+Sky Bet Bonus im Test
Bis zu 250€
betway
150€ auf die erste und 100€ auf die zweite Einzahlung
AGB gelten, 18+betway Bonus im Test
Bis zu 120€
STSbet
100% bis zu 120 €
AGB gelten, 18+STSbet Bonus im Test
Bis zu 100€
ComeOn
100€ auf die erste Einzahlung
AGB gelten, 18+ComeOn Bonus im Test
Bis zu 100€
William Hill
100€ Gratiswette
AGB gelten, 18+William Hill Bonus im Test

Ratgeber