2. Bundesliga Wett-Tipps

2. Bundesliga Tipps bedeuten erstklassige Quoten und Gewinne für eure Wetten! Die stärkste zweite Fußball-Liga auf dem Globus? Wir finden: Das ist alles andere als eine gewagte These. Wetten auf 2. Bundesliga Tipps sind ganz sicher nicht zweitklassig. Im Gegenteil! Denn alleine die Zuschauerzahlen zeigen es schon: Die 2. Bundesliga spielt längst nicht mehr die zweite Geige. Fans strömen in die Stadien. Fast so viele wie etwa in der altehrwürdigen Serie A. Grund genug also, euch die zweite deutsche Spielklasse im Fußball näher vorzustellen. Wie ihr es zu Expertentipps der 2. Bundesliga bringt? Das und noch viel mehr erfahrt ihr jetzt!

2. Bundesliga Tipps

So platziert ihr mit eure 2. Bundesliga Wett Tipps viel sicherer

Was ihr also beim Wetten auf die 2. Liga beachten müsst? Vor allem solltet ihr diesen Wettbewerb keinesfalls unterschätzen. Es liegt zwar in der Natur der Sache, dass Jahr für Jahr die Absteiger aus der 1. Bundesliga als Favoriten in eine neue Spielzeit gehen. Doch negative Beispiele auch in der jüngeren Vergangenheit gibt es einige. Vereine, die als Absteiger der Bundesliga direkt in Liga drei durchgereicht wurden. Oder die zumindest um den Klassenerhalt bangen mussten. Also gilt für 2. Bundesliga Tipps: Sie müssen wirklich exakt analysiert werden.

Aufgrund ihrer Ausgeglichenheit sind 2. Bundesliga Wett Tipps auf Favoriten nicht immer einfach aufzuspüren. Stattdessen ist es in vielen Fällen besser, Wetten abzusichern und das Risiko auf einen verlorenen Tippschein zu minimieren. Eine hervorragende Wahl sind dabei die Torwetten. Over oder Under: Damit könnt ihr aus den drei möglichen Ausgängen von Sieg, Unentschieden oder Niederlage spielend einfach eine Zwei-Wege-Wette machen. Ihr wettet also darauf, ob mehr oder weniger als eine bestimmte Anzahl an Toren fallen. So umkurvt ihr ganz elegant die Tatsache, euch in einer eigentlich offenen Partie in euren 2. Bundesliga Tipps auf einen Sieger festlegen zu müssen.

Ein Over 1.5 etwa bedeutet: Es fallen zwei oder mehr Tore. Wie viel mehr ist dabei völlig gleichgültig. Eure Wette hat in jedem Fall gewonnen. Umgekehrt funktioniert das genauso. Ein Under 3.5 heißt: Maximal dürfen beide Vereine zusammen drei Treffer bejubeln.

Ein Under 3.5 heißt: Maximal dürfen beide Vereine zusammen drei Treffer bejubeln. Erst wenn das vierte Tor in dieser Begegnung erzielt wird, wäre eure Wette verloren.

So holt ihr noch bessere Quoten für eure 2. Bundesliga Tipps heraus

Bei aller Ausgeglichenheit im Unterhaus des deutschen Fußballs: Wenn sich dort so namhafte Teams wie in der Saison 2018/19 etwa der Hamburger SV und der 1. FC Köln tummeln, gibt es natürlich bisweilen absolute Favoriten. Dann kann es passieren, dass ihr mit den Quoten für eure 2. Bundesliga Tipps gar nicht zufrieden seid. Doch natürlich könnt ihr hier nachhelfen. Wieder helfen Torwetten dabei. Etwa, indem ihr aus einem Over 2.5 einfach ein Over 3.5 macht. Nicht immer ist das allerdings das beste Vorgehen.

Was ist, wenn zwar die eine Mannschaft besonders treffsicher auftritt. Aber vom Gegner strahlt selten Torgefahr aus? Dann lauft ihr Gefahr, dass eure 2. Bundesliga Tipps Vorhersage unter Umständen schnell scheitert. Trotzdem gibt es genau für solch eine Ausgangslage eine andere Möglichkeit: die Handicap-Wette. Schickt euren Favoriten doch einfach mit einem Rückstand schon vor dem Anpfiff ins Rennen. Keine Sorge, die Mannschaft kriegt davon nichts mit. Eine Handicap-Wette ist vielmehr eine Art Vertrauensvorschuss eurerseits. Ihr rechnet euch damit einen deutlicheren Sieg als nur einen Erfolg mit einem Tor Abstand aus.

Spielt ihr etwa eine Wette auf den Heimsieg mit einem Handicap 0:1 an, muss nach 90 Minuten nicht nur ein gewöhnlicher Sieg stehen. Nein, der Gastgeber muss dieses Match mit mindestens zwei Toren Differenz gewonnen haben. Ein 2:0 bedeutet in der Addition mit dem Handicap also einen 2:1-Sieg. Und schon habt ihr den nächsten eurer Tipps zur 2. Bundesliga über die Ziellinie gebracht. Noch dazu mit einer weitaus besseren Quote als für eine gewöhnliche Wette auf den Heimsieg.

Expertentipps 2. Bundesliga: Davon könnt ihr beim Wetten profitieren

Warum sich die 2. Bundesliga perfekt für Wett-Anfänger eignet

Für Sportwetten in der 2. Bundesliga spricht übrigens ein weiterer triftiger Grund. Anders als in der 1. Bundesliga oder vor allem auch in der Champions League sind hier die TV-Rechte eindeutig vergeben. Der Pay-TV-Sender Sky überträgt bis zur Saison 2020/21 alle Spiele aus dem deutschen Fußball-Unterhaus. Ihr müsst also nicht mehrere Abos abschließen. DAZN, Eurosport, selbst die Öffentlich-Rechtlichen: All das braucht ihr nicht. Ein Irren durch den Dschungel der Programmzeitschriften gibt es in der zweiten Liga glücklicherweise nicht.

Wissen ist beim Wetten wertvoll. Und seid ihr in der Lage, die Spieltage live im TV zu schauen, ist das schon mal eine optimale Voraussetzung. Denn damit habt ihr auch die Möglichkeit, eine falsche Vorhersage zur 2. Bundesliga noch zu korrigieren. Hier kommen die Livewetten buchstäblich ins Spiel. Sollte nämlich eine Partie nicht die von euch gewünschte Richtung einschlagen, könnt ihr euch live vor einem Minusgeschäft schützen.

Einmal angenommen, ihr habt einen Sieg der Heimmannschaft vorhergesagt. Die zweite Hälfte läuft bereits. Es steht aber immer noch unentschieden, obwohl euer Favorit Druck sondergleichen macht. Nun wäre die Gelegenheit, euch entsprechend abzusichern. Mit einer Livewette auf eine Doppelte Chance 1X sorgt ihr also vor, sollte es nichts aus dem Sieg mehr werden. Bei einem Unentschieden würdet ihr jetzt dank der Livewette noch etwas vom Verlust eurer Pre-Match-Wette abfangen. Gelingt der Heimsieg doch noch, habt ihr sogar doppelt gewonnen.

Ein weiterer Vorteil der 2. Bundesliga ist, dass ihr fast täglich Wett Tipps heute oder morgen platzieren könnt. Denn gespielt wird bereits am Freitag. Dazu kommen Spiele am Samstag und Sonntag. Und zumindest bis einschließlich zur Saison 2020/21 findet auch noch das Topspiel am Montagabend statt. Ab der Spielzeit 2021/22 ist dies dann Geschichte und wird abgeschafft. Und von Dienstag bis Donnerstag? Hätte ihr ausreichend Zeit, eure nächsten 2. Bundesliga Tipps vorzubereiten und zu analysieren.

So betrachtet bietet die 2. Bundesliga sogar alles, um Anfängern das Wetten – vor allem das richtige Wetten – zu vereinfachen: ein überschaubarer Spielplan für ein perfektes Zeitmanagement sowie kein Durcheinander bei den Live-Übertragungen. Und natürlich eine sehr attraktive Liga mit nicht weniger attraktiven Quoten für eure zukünftigen 2. Bundesliga Tipps. Ihr müsst euch jedenfalls keine Sorgen ums Wettangebot machen. Denn nahezu alle Sportwettenanbieter machen kaum noch Unterschieden zwischen Wetten auf die 1. oder 2. Bundesliga. Hier werdet bei der Vielfältigkeit der Angebot keine Unterschiede feststellen.

Sammelt alle Informationen: So funktioniert die 2. Bundesliga

Falls ihr nun auf den Geschmack gekommen seid: Wie wäre es mit einem Blick auf alle wichtigen Fakten, bemerkenswerten Statistiken und historische Statistiken zur 2. Bundesliga? All dies könnt ihr in den folgenden Abschnitten nachlesen. Und es wird euch zudem dabei helfen, die nächste Spezialwette fürs Fußball-Unterhaus abzuschließen. Denn zu den 2. Bundesliga Wett Tipps gehören natürlich ebenfalls Wetten auf die Aufsteiger und Absteiger. Oder aber ihr wagt eine Prognose auf die erste Trainerentlassung in der 2. Fußball-Bundesliga oder den zukünftigen besten Torschützen im Unterhaus des deutschen Fußballs.

Die deutsche 2. Fußball-Bundesliga besteht aus insgesamt 18 Vereinen. Sie tragen ihre Partien in Hin- und Rückrunde aus. Insgesamt braucht es dafür 34 Spieltage mit jeweils neun Partien pro Runde. Diese werden in der Regel von Freitag bis Sonntag absolviert. Der Spieltag schließt dann mit dem Topspiel am Montag ab. Von der Saison 2021/22 an wird dieses Montagsspiel allerdings abgeschafft. Bis dahin genießt der Pay-TV-Sender Sky alle exklusiven Übertragungsrechte. Die Relegation hingegen wird bei Eurosport und im ZDF live übertragen.

Jeder Verein spielt gegen jeden anderen zwei Mal: ein Mal zu Hause, ein weiteres Mal auswärts. Für einen Sieg werden seit der Saison 1995/96 drei Punkte vergeben. Bei einem Unentschieden gibt es noch einen Zähler. Sind zwei Vereine am Saisonende in der Tabelle punktgleich, entscheidet zunächst die bessere Tordifferenz. Ist auch diese identisch, liegt der Verein vorne, der mehr Tore erzielt hat. Nach 34 Spieltagen steigen die beiden erstplatzierten Mannschaften direkt in die 1. Bundesliga auf.

Für die beiden schlechtesten Teams bleibt nur der Gang in die 3. Liga. Der Dritte allerdings trägt noch zwei Relegationsspiele gegen den Drittletzten der Bundesliga aus. In diesen zwei Matches geht es darum, welche Mannschaft in der kommenden Saison erstklassig spielen darf. Analog dazu gibt es zwei solcher Entscheidungsspiele auch zwischen dem Drittletzten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga, ebenfalls mit Hin- und Rückspiel. So gesehen dürfen sich auch Wetter dank der Relegation auf eine „Verlängerung“ für ihre 2. Bundesliga Wett Tipps freuen.

Hrubesch, Schatzschneider, Landgraf: Legenden der 2. Bundesliga

Dass der FC Bayern München Rekordmeister in der 1. Bundesliga ist, dürften selbst Fußball-Laien wissen. Doch welcher Verein ist eigentlich in der 2. Bundesliga am erfolgreichsten unterwegs? An Punkten gemessen ist dies die Spielvereinigung Greuther Fürth – und zwar mit sehr deutlichem Abstand auf Alemannia Aachen. Auf Rang drei liegt ein Team, welches den Aachenern in Kürze auf die Pelle rücken könnte: der FC St. Pauli. Es folgen Fortuna Köln, Hannover 96 und die Stuttgarter Kickers.

Eine echte Meisterschaft wird in der 2. Bundesliga zwar keine gefeiert. Schließlich wird am Saisonende auch der Zweite heilfroh sein, in die erste Liga aufsteigen zu dürfen. Gemessen an Titeln sind allerdings der 1. FC Nürnberg und der SC Freiburg am erfolgreichsten. Beide Vereine schafften je vier Mal die „Meisterschaft“ im Fußball-Unterhaus. Weil im Gegensatz zur Bundesliga in der 2. Liga eben nicht nur ab-, sondern auch aufgestiegen werden kann, gibt es nicht so viele Vereine, die sich besonders lange in dieser Klasse aufhalten. Am längsten schaffte es Fortuna Köln. Bis zum Sommer 2000 waren die Rheinländer 26 Jahre lang ununterbrochen zweitklassig.

Betway Cashout

Apropos Fortuna: 22 seiner insgesamt 154 Tore in der 2. Bundesliga erzielte Dieter Schatzschneider für Köln, den Rest für Hannover 96. Damit ist er bis heute der erfolgreichste Stürmer aus dem Fußball-Unterhaus. Auf die meisten Zweitliga-Einsätze brachte es Willi Landgraf. 504 Mal stand er in der 2. Bundesliga auf dem Platz. Einen noch prominenteren Namen trägt Horst Hrubesch. Der Kult-Stürmer des Hamburger SV ging auch für Rot-Weiss Essen auf Torejagd. In der Saison 1977/78 am erfolgreichsten: 42 Treffer sind der Rekord innerhalb einer Spielzeit.

Ein weiter Weg zur 2. Bundesliga wie ihr sie heute kennt

18 Vereine in der 1. Bundesliga. 18 Mannschaften auch in der 2. Bundesliga. Ganz so simpel ging es im Unterhaus des deutschen Fußballs allerdings lange Zeit nicht zu. Zunächst brauchte es mehr als ein Jahrzehnt, ehe nach der Gründung der Bundesliga überhaupt offiziell in einer zweiten Liga gespielt wurde. Genauer gesagt: in zwei. Denn die 2. Bundesliga startete 1974/75 als zweigleisige Liga, unterteilt in Nord und Süd mit jeweils 20 Teams. Die beiden Meister stiegen direkt auf. Die beiden Zweiten absolvierten zwei Entscheidungsspiele um den dritten Aufsteiger in die 1. Bundesliga.

Seit der Saison 1981/82 wurde dann die eingleisige 2. Bundesliga eingeführt. Fast so wie ihr sie heute kennt, nur vorerst noch mit 20 Mannschaften. Der FC Schalke 04 feierte dort Meisterschaft und Wiederaufstieg. Mit in die 1. Bundesliga folgte den Knappen Hertha BSC. Übrigens kam es in der Spielzeit 1991/92 noch einmal zu einer kurzen Renaissance der zweigleisigen Liga. Denn aufgrund der Wiedervereinigung waren nun 24 Vereine zweitklassig. Das hätte den Spielplan gesprengt. Deswegen wurde in einer Nord- und einer Süd-Staffel mit jeweils zwölf Mannschaften gespielt. Ein Experiment, von dem nur eine Saison später wieder Abstand genommen wurde.

So kam es also 1992/93 zu einer Spielzeit mit sage und schreibe 46 Runden sowie sieben Absteigern. 1993/94 bestand die 2. Bundesliga dann abermals auch 20 Vereinen. Seit der Saison 1994/95 schließlich wurde wie beim „großen Bruder“ mit nun 18 Clubs gespielt. Kurz darauf, in der Spielzeit 1996/97 wurde dann Geschichte geschrieben. Am letzten Spieltag nämlich besiegte der 1. FC Kaiserslautern den SV Meppen mit – ihr werdet es kaum glauben – 7:6. Solch ein Endstand jedenfalls stand ganz sicher auf keinem Zettel der Expertentipps zur 2. Bundesliga.

Top Wettanbieter

Top Bonus

Bis zu 40€
Sky Bet
40€ Gratiswette
AGB gelten, 18+Sky Bet Bonus im Test
Bis zu 250€
betway
150€ auf die erste und 100€ auf die zweite Einzahlung
AGB gelten, 18+betway Bonus im Test
Bis zu 120€
STSbet
100% bis zu 120 €
AGB gelten, 18+STSbet Bonus im Test
Bis zu 100€
ComeOn
100€ auf die erste Einzahlung
AGB gelten, 18+ComeOn Bonus im Test
Bis zu 100€
William Hill
100€ Gratiswette
AGB gelten, 18+William Hill Bonus im Test

Ratgeber