1. Bundesliga Wett-Tipps

Mit der perfekten Bundesliga Tipps Vorhersage zum Wettexperten in Deutschlands Elite-Liga werden! Über ein halbes Jahrhundert der Dauerbrenner: die 1. Bundesliga. Wie euch mit Wetten aus dem Oberhaus des deutschen Fußballs die perfekte Bundesliga Tipps Vorhersage gelingt? Das erklären wir hier.

Bundesliga Tipps Vorhersage

Bundesliga Tipps Vorhersage

So minimiert ihr das Risiko bei euren Wetten

Der Einstieg in die Welt der Sportwetten gelingt vermutlich nirgends so leicht wie mit einer Bundesliga Tipps Vorhersage. Warum? Weil jeder, der sich auch nur etwas für Sport im Allgemeinen und Fußball im Besonderen interessiert, die 1. deutsche Bundesliga verfolgt.

Wett-Tipps

Das bedeutet also: Ein gewisses Basiswissen ist bereits vorhanden. Und Wissen ist beim Wetten zwingende Vorraussetzung. Wollt ihr mit Bundesliga Wett Tipps erfolgreich sein, müsst ihr den Wettbewerb, Mannschaften, Formkurven und Trends wie eure eigene Westentasche kennen. Dann werden aus gewöhnlichen Wetten echte Bundesliga Profi Tipps, die euch zum Erfolg führen. Probiert es selbst aus!

Der Reiz der 1. Bundesliga liegt definitiv in ihrer Ausgeglichenheit. Alles kann passieren. Auch, dass der Spitzenreiter überraschend beim Schlusslicht verliert. Im Umkehrschluss liegt genau darin allerdings eine Gefahr für Tipps zur Bundesliga. Denn diese sind meist deutlich risikoreicher als in anderen Fußball-Ligen. Daher empfehlen wir gerade Einsteigern für ihre Bundesliga Tipps Prognose, Vorsicht walten zu lassen. Dies gelingt besonders gut, indem ihr eure Wetten – vor allem als Beginner – ein Stück weit absichert. So minimiert ihr das Risiko eines verlorenen Wettscheins deutlich.

Jedes Fußballspiel hat drei mögliche Ausgänge. Bei einer Bundesliga Tipps Vorhersage kann also die Heimmannschaft gewinnen, können aber auch die Gäste siegen. Oder die Partie endet eben unentschieden. Doch bei Expertentipps zur Bundesliga werden daraus häufig nur noch zwei Wege. Wie? Eine Option ist, euch bei der Vorhersage zur Bundesliga nicht auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage festzulegen.

Die Bundesliga Tipps Vorhersage sagt dann beispielsweise lediglich: Die gastgebende Mannschaft verliert nicht. Die Partie darf somit mit einem Sieg des Heimteams oder einem Remis enden.Wir sprechen dann von der Doppelten Chance, die führ gewöhnlich auch mit DC abgekürzt wird. Aus ursprünglich drei werden so nur noch zwei Wege. Diese Wettvariante ist besonders attraktiv, wenn eine Mannschaft grundsätzlich besser in Form ist, ihr euch aber bei euren Tipps zur Bundesliga etwas mehr absichern wollt.

Liegen beide Teams in etwa gleichauf, gibt es eine weitere Methode: die Torwetten Under und Over. Ihr wettet darauf, wie viele Treffer in einer Partie maximal oder auch mindestens fallen. Auch dann sind nur zwei Ausgänge möglich: Eure Bundesliga Tipps Vorhersage tritt ein – oder eben nicht.

Bundesliga live im TV miterleben hilft euch bei den eigenen Wett-Tipps

Schon in unserer Einleitung haben wir darauf hingewiesen: Wissen ist beim Wetten bares Geld wert. Falls ihr Wett Tipps heute noch platzieren wollt, solltet ihr dies niemals aus dem Bauch heraus tun. Jede Bundesliga Tipps Vorhersage muss im Vorfeld exakt analysiert sein. Ihr könnt dies selbst erledigen. Oder aber ihr überlasst das Feld den Profis und holt euch in deren Bundesliga Tipps Hilfe. Denn solche Analysen enthalten stets alle Fakten, Infos und Statistiken. Ihr findet dort auch Hilfestellung zu eventuellen Sperren und Verletzungen beider Mannschaften.

Expekt Sportwetten

Doch selbst die beste Analyse kann scheitern. Darin liegt natürlich der Reiz beim Wetten. Wie könnt ihr in diesem speziellen Fall eure Bundesliga Tipps heute doch noch retten? Das Zauberwort heißt Livewetten. Einmal angenommen, ihr setzt auf die Heimmannschaft. Doch die liegt nach einer Stunde hinten und alles läuft gegen sie. Mit einer Livewette auf das Gästeteam etwa habt ihr jetzt die Gelegenheit, zumindest einen Teil eures vor dem Anpfiff getätigten Einsatzes zu retten. Noch ist also nicht alles Geld verloren.

Um mit Livewetten allerdings sinnvoll zu agieren, ist es hilfreich, die Spiele auch live verfolgen zu können. Nur so gelingt euch für eine vernünftige Bundesliga Tipps Vorhersage im Live-Bereich ein aussagekräftiger Tipp. Da die 1. Bundesliga bis auf zwei Ausnahmen nicht im Free-TV live zu sehen ist, benötigt ihr also ein Abo bei einem Pay-TV-Anbieter. Das hilft bei weit mehr als Livewetten. Wenn ihr euch nämlich regelmäßig ein Bild von den 18 Mannschaften und deren Form machen könnt, erweitert ihr euer Wett-Wissen ganz automatisch.

Expertentipps Bundesliga: So gelingen euch Wetten mit einer besseren Quote

Vor dem Anpfiff einer Partie ist jedoch auch ein ganz anderes Szenario möglich. Vielleicht geht eine Mannschaft ja als haushoher Favorit in ihr Heimspiel. Daraus resultiert, dass ihr selbst für einen klassischen Bundesliga Tipp auf einen Heimsieg kaum eine lukrative Quote erhaltet. Was ist jetzt also zu tun? In diesem Fall helfen ebenfalls zwei Strategien, die sich Expertentipps zur Bundesliga gerne bedienen. Mit diesen gelingt es euch mit einem vergleichsweise noch niedrigen Risiko trotzdem lohnenswerte Wettquoten zu ergattern.

Eine Möglichkeit ist es, die schon erwähnte Torwette entsprechend zu steigern oder zu verringern. Fallen etwa bei beiden Mannschaften, die sich gegenüber stehen, auffällig viele Tore, könnt ihr statt eines Over 2.5 auch gleich ein Over 3.5 tippen. Statt mindestens drei müssen dann vier oder mehr Treffer bejubelt werden.

Die andere Möglichkeit ist es  aus einem Under 2.5, bei dem maximal zwei Treffer erzielt werden dürfen, wird ein Under 1.5. Das bedeutet: In den 90 Minuten fällt höchstens ein Tor. Oder aber die Partie endet gleich unentschieden.

In  beiden Fällen allerdings hätten Bundesliga Wett Tipps Experten ein Ziel erreicht: eine deutlich höhere Quote. Es gibt aber noch eine weitere Option der Vorhersage, Bundesliga Wetten aufzuwerten: das Handicap. Hier schickt ihr euer Team mit einem Rückstand ins Rennen und setzt dennoch auf Sieg. Euer Favorit liegt beispielsweise – natürlich nur virtuell – 0:1 hinten. Oder anders formuliert: Eure Bundesliga Tipps Vorhersage meint, dass diese Mannschaft mit mehr als nur einem Tor Differenz die Partie gewinnen wird. Tritt dies ein, profitiert ihr ebenfalls von einer deutlich besseren Quote.

Mit Spezialwetten steigert ihr den Nervenkitzel bis zur letzten Minute der Saison

Noch bevor überhaupt der erste Anpfiff einer neuen Saison ertönt ist, habt ihr schon Gelegenheit, Wetten zu platzieren. Dafür stellen euch nahezu alle Wettanbieter sogenannte Spezialwetten zur Verfügung. Zu diesen zählen einige Klassiker. Am meisten interessiert aber natürlich die Antwort auf die Frage: Wer wird deutscher Meister? Ihr habt also die Möglichkeit, schon vor Saisonstart eine Wette auf den neuen Bundesliga-Champion zu platzieren. Dass die Quote dann für den FC Bayern München als Rekordsieger besonders gering ist, müssen wir an dieser Stelle aber sicherlich nicht erwähnen.

Diese Form der Langzeitwette bietet allerdings trotzdem Potenzial. Zum einen könnt ihr jederzeit einsteigen. Ihr müsst nicht vor dem ersten Spieltag einen Tipp abgegeben haben. Vielleicht ist es ratsamer, erst einmal in den ersten Wochen abzuschätzen, wie sich die Saison entwickeln könnte. Zum anderen bieten viele Buchmacher mittlerweile ein Feature namens Cash Out. Damit dürft ihr euch eure gewonnene Wette schon vor dem regulären Ende auszahlen lassen. Liegt also euer vor dem Saisonstart ausgewählter Favorit vielleicht zur Winterpause wenn auch knapp, aber überraschend vorne, solltet ihr zuschlagen.

So wie Langzeitwetten auf den deutschen Meister der 1. Bundesliga funktionieren auch andere Optionen. Zum Beispiel habt ihr die Möglichkeit, auf den Torschützenkönig der Bundesliga zu wetten. Oder ihr seid der Meinung, ein Verein habe während der Transferperiode besonders schlecht agiert. Ihr seht düstere Zeiten auf ihn zukommen – und platziert ihn als Absteiger. In manch anderen Clubs gleicht derweil der Trainerstuhl einem Schleudersitz. Deswegen könnt ihr auch eine Bundesliga Tipps Vorhersage auf die erste Trainerentlassung wagen.

Sportwetten Wissen erweitern: Werdet zum 1. Bundesliga Wett-Experten

Wenn aus jeder einzelnen eurer Wetten Expertentipps zur Bundesliga werden sollen, müssen eine Menge Faktoren beachtet und berücksichtigt werden. Zum einen solltet ihr die 1. Bundesliga die komplette Saison konstant verfolgen. Anders gesagt: Ihr müsst immer up to date sein und wissen, was in den Vereinen passiert. Darüber hinaus ist es immens wertvoll, dass ihr euch ein möglichst umfangreiches Basiswissen zum Wettbewerb aneignet. In den nachfolgenden Abschnitten stellen wir euch deswegen alle wichtigen Fakten und Informationen zur Verfügung. Also Tipps, Bundesliga Wetten deutlich besser einordnen zu können.

Beginnen wir mit dem Modus. Wie wird in der 1. Bundesliga gespielt? Aktuell zählen zum Oberhaus des deutschen Fußballs 18 Vereine. Im Laufe einer Saison spielt jeder Club gegen jeden anderen. Ein Mal im eigenen Stadion, ein weiteres Mal in der Arena des Gegners. So kommen wir schlussendlich auf 34 Spieltage. Die 1. Bundesliga startet meist Mitte August und pausiert kurz vor Weihnachten bis Mitte Januar, in der so genannten Winterpause. Für einen Sieg gibt es drei Punkte. Ein Unentschieden ist noch einen Zähler wert.

Bundesliga-Meister wird am Saisonende die Mannschaft, die nach 34 Spieltagen die meisten Punkte gesammelt hat. Die beiden letzten Teams steigen in die 2. Bundesliga ab. Der Drittletzte muss in die Relegation: In Hin- und Rückspiel gegen den Dritten der 2. Liga wird ermittelt, welcher dieser zwei Vereine in der nächsten Saison erstklassig spielen darf. Darüber hinaus regelt der UEFA-Koeffizient, wie viele Mannschaften jeder europäischen Liga sich für die Champions League und Europa League qualifizieren. Entweder auf direktem Wege – oder über eine Qualifikation beziehungsweise den Play-offs.

Wichtige Wett-Informationen zur Geschichte der 1. Fußball-Bundesliga

Wenn ihr von Langzeitwetten oder anderen Spezialwetten profitieren wollt, lohnt sich in Sachen Bundesliga Tipps Vorhersage auch immer ein Blick in die Geschichte des Wettbewerbs ganz besonders. Am 24. August 1963 wurde die 1. Bundesliga aus der Taufe gehoben. An diesem geschichtsträchtigen fand der erste Spieltag der Premieren-Saison 1963/64 statt. Damals bestand die 1. Bundesliga noch aus 16 statt 18 Vereinen. Und für einen Sieg gab es seinerzeit auch nur zwei statt drei Punkte.

Der erste deutsche Meister 1963/64 hieß 1. FC Köln. Am Saisonende mussten Preußen Münster und der 1. FC Saarbrücken nach 30 Spieltagen absteigen. In den kommenden Spielzeiten hießen die Meister dann Werder Bremen, TSV 1860 München, Eintracht Braunschweig und 1. FC Nürnberg. Der FC Bayern München, heute mit Abstand erfolgreichster Bundesliga-Verein und deutscher Rekordmeister, holte seinen ersten Titel in der Saison 1968/69. Damit wurde eine erste Ära an besonderen Zweikämpfen eingeläutet. Nämlich der FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach.

Den Fohlen gelang es als erster Club überhaupt, 1970/71 den Titel aus der Saison 69/70 zu verteidigen. Es folgte danach erst ein Triple durch die Münchner, dann drei Meisterschaften der Gladbacher. In den folgenden Jahrzehnten blieb nur der FC Bayern beständig vorne. Anderen Clubs wie dem Hamburger SV, Werder Bremen, später Borussia Dortmund gelang es phasenweise, dem Team von der Säbener Straße Paroli zu bieten. Doch kein Verein schaffte dies dauerhaft. Abgesehen vom FC Bayern München holten noch elf weitere Clubs mindestens ein Mal die deutsche Meisterschaft der 1. Bundesliga.

Expekt App

Die interessantsten Fakten und Rekorde aus über fünf Jahrzehnten Bundesliga

In mehr als einem halben Jahrhundert haben sich viele interessante Fakten angesammelt, mit denen ihr eure Expertentipps zur Bundesliga auf ein noch höheres Level bringt. Die Ewige Tabelle etwa führt wenig überraschend der FC Bayern München an. Doch in einer anderen Statistik liegt Werder Bremen vorne: Der Verein von der Weser nahm von allen aktuellen Bundesligisten an den bisher meisten Saisons teil. Der Nordrivale vom Hamburger SV hingegen musste als letztes Gründungsmitglied am Ende der Saison 2017/18 nach 54 Jahren zum ersten Mal in die 2. Bundesliga absteigen.

Die größte Sensation erlebte die 1. Bundesliga in der Saison 1997/98, als der 1. FC Kaiserslautern sich die Meisterschale schnappte. Dies war insofern bemerkenswert, weil die Roten Teufel gerade eben erst aus der 2. Bundesliga wieder aufgestiegen waren. Und das ein Aufsteiger auch Meister wurde, hatte es vorher sowie auch hinterher nicht mehr gegeben. Kurioserweise wurden die Betze-Buben von Otto Rehhagel trainiert, der in der Vorsaison höchst fragwürdig in München gefeuert wurde. Einen völlig umgekehrten Weg schlug Jahrzehnte vorher schon der 1. FC Nürnberg ein.

Denn 1967/68 feierten die Clubberer noch die deutsche Meisterschaft. 1968/69 mussten die Franken dann als amtierender Titelträger absteigen. Denkwürdig war auch die Spielzeit 1965/66, in der Tasmania Berlin nur zwei Siege und insgesamt acht Punkte glückten. Das Team aus der Hauptstadt war schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt. Erstmals nämlich ging die 1. Bundesliga mit 18 Vereinen an den Start. Tasmania 1900 rückte nur wegen des Lizenzentzuges von Hertha BSC nach – und blieb chancenlos. Nach 34 Partien lautete die unglaubliche Tordifferenz 15:103 Treffer.

Top Wettanbieter

Top Bonus

Bis zu 40€
Sky Bet
40€ Gratiswette
AGB gelten, 18+Sky Bet Bonus im Test
Bis zu 250€
betway
150€ auf die erste und 100€ auf die zweite Einzahlung
AGB gelten, 18+betway Bonus im Test
Bis zu 120€
STSbet
100% bis zu 120 €
AGB gelten, 18+STSbet Bonus im Test
Bis zu 100€
ComeOn
100€ auf die erste Einzahlung
AGB gelten, 18+ComeOn Bonus im Test
Bis zu 100€
William Hill
100€ Gratiswette
AGB gelten, 18+William Hill Bonus im Test

Ratgeber