Europa League Wett-Tipps

Die UEFA Europa League ist ein exzellenter Wettbewerb für Sportwetten. Das liegt alleine schon an der Fülle von Spielen, die euch alle Möglichkeiten für eure eigenen Europa League Wett Tipps bieten. Die Gruppenphase etwa besteht aus nicht weniger als zwölf Vierergruppen, sodass an jedem Spieltag eine große Auswahl Partien bereitstehen. Darüber hinaus findet noch ein sogenanntes Sechzehntelfinale statt. Wie jeder andere Wettbewerb auch hat der Nachfolger des UEFA-Cups spezielle Eigenarten, die für eine gute Europa League Tipps Vorhersage beachtet werden sollten. Welche das sind, verraten wir euch in diesem Artikel.

Europa League Tipps

Diesen Herausforderungen bei der Europa League müsst ihr euch stellen

Die Gruppenphase der Europa League startet für gewöhnlich Mitte September. Als zu einem Zeitpunkt, wenn die ersten Spieltage der nationalen Meisterschaften bereits absolviert sind. Ihr könnt euch für eure Europa League Tipps also bereits einen absolut aussagekräftigen Eindruck darüber verschaffen, in welcher Form sich einzelne Vereine befinden. Dies lässt sich natürlich einwandfrei durch die Ergebnisse in den Punktspielen der jeweiligen Ligen ablesen. Die Kunst einer perfekten Europa League Tipps Vorhersage ist allerdings eine ganz andere. Ihr müsst die Stärken der europäischen Ligen und damit auch die Form ihrer Vereine in ein korrektes Verhältnis bringen.

Wett-Tipps

Denn in der Regel begegnen sich sich in der Europa League ja Mannschaften aus unterschiedlichen Nationen. Und nur weil etwa ein Verein in Belgien unangefochtener Tabellenführer ist, bedeutet das nicht, dass er ein schwächer gestartetes Team aus England ganz automatisch vom Feld fegt. Wollt ihr also Europa League Tipps heute richtig analysieren, müsst ihr Stärken der Mannschaften und ihrer Ligen, aber auch andere Faktoren wie zum Beispiel die Besetzung des Kaders gegeneinander abwägen. Nur dann werden euch aussagekräftige und vor allem erfolgreiche Europa League Wett Tipps gelingen.

Tipps zur Europa League stellen ambitionierte Sportwetter also vor eine besondere Herausforderung. Eine, die weitaus höher einzustufen ist, als Wett-Tipps zu den einzelnen Meisterschaftsspielen zu analysieren. Hinzu kommt eine weitere Hürde. Dort, wo es bei Europa League Tipps vermeintlich eindeutige Favoriten gibt, bewegt sich die Quote auf einem mehr als überschaubaren Level. Und da, wo sich eine Wettquote anfängt zu lohnen, werden aus Wettvorhersagen echte Europa League Profi Tipps. Wie solltet ihr also vorgehen?

Die besten Strategien für eure perfekte Europa League Tipps Vorhersage

Zunächst lautet der beste Begleiter: Weniger ist mehr. Ihr solltet eure Europa League Tipps nicht auf Teufel komm raus platzieren, sondern nur dann, wenn eine treffende Analyse möglich ist und die Wettquote stimmt. Im Zweifel heißt das dann eben auch: Am ersten Spieltag der Gruppenphase können eure Europa League Tipps auch ruhen, um euch zunächst einen endgültigen Eindruck zu verschaffen, wie stark die einzelnen auf europäischer Bühne tatsächlich abschneiden und überzeugen – oder eben nicht. Das gilt generell für die ersten drei Spieltage.

Wenn dann die „Rückrunde“ startet, also ab dem vierten Spieltag, solltet ihr auch die Schlagzahl eurer Europa League Tipps erhöhen. Warum? Alle vier Vereine aus einer jeweiligen Gruppe haben sich dann bereits ein direktes Duell gegen jede andere Mannschaft geliefert. Die Ausgangslagen in den jeweiligen Gruppen sind jetzt außerdem aussagekräftiger. Nämlich: Wer benötigt wieviel Punkte dringend, um die nächste Runde zu erreichen.

Und noch ein weiteres Argument sollte nicht außer Acht gelassen werden: Es gibt durchaus Vereine, die dazu neigen, in diesem Wettbewerb eher die zweite Garde antreten zu lassen, um Stammspieler für die Meisterschaft Ruhepausen zu gönnen. Dies beeinflusst Europa League Tipps natürlich massiv – und ihr könnt ein solches Verhalten bei manchen Clubs entsprechend berücksichtigen. Fassen wir also noch einmal zusammen: Wirklich interessant, weil weitaus aussagekräftiger, werden eure Wett-Tipps zur Europa League erst in der zweiten Hälfte der Gruppenphase. Natürlich könnt ihr schon vorher Wetten platzieren. Dann solltet ihr aber mit Bedacht an die Sache herangehen. Zwei-Wege-Wetten sind zu bevorzugen.

So reduziert ist das Risiko bei euren Europa League Wett Tipps

Zwei-Wege-Wetten? Richtig gelesen. Im Fußball sind drei Ausgänge möglich: Sieg, Unentschieden und Niederlage. Allerdings bieten die Buchmacher auch andere Wettvarianten an, bei denen es nur zwei Ausgänge gibt. So reduziert ihr das Risiko, oft hingegen auf Kosten der Wettquote. Doch die ist weniger wichtig als schlussendlich erfolgreiche Europa League Tipps. Eine bewährte Methode zur Absicherung eurer Wetten ist etwa die Doppelte Chance. Euer Favorit darf dann nicht nur gewinnen, sondern auch unentschieden spielen. In beiden Fällen, nur eben nicht bei einer Niederlage, hättet ihr den Tipp ins Ziel gebracht.

Die Doppelte Chance wird oft mit DC abgekürzt, gefolgt von den zwei Ausgängen. Also zum Beispiel DC 1X, wenn ihr der Heimmannschaft vertraut. Oder die Doppelte Chance X2, wenn ihr die Gäste im Vorteil seht. Übrigens ist auch die DC 12 möglich. Dann klammert ihr ein Unentschieden aus. Das macht allerdings strategisch wenig Sinn, denn ihr analysiert eure Europa League Tipps ja nach einer Tendenz, die den Ausschlag geben soll. Sinnvoller ist da schon eine ähnliche Wettvariante namens Draw No Bet. Ihr setzt auf den Sieg eures Favoriten. Endet das Match allerdings unentschieden, bekommt ihr zumindest den Einsatz zurück – und verhindert so ein Verlustgeschäft.

Eine weitere Möglichkeit, Zwei-Weg-Wetten zu platzieren, sind die Torwetten. Mit diesen sagt ihr voraus, ob in einem Spiel mehr (Over) oder weniger (Under) als die von euch vorgegebene Anzahl an Treffern fallen. Diese Methode erweist sich in der Praxis als äußerst effektiv. Denn schnell kristallisiert sich heraus, ob eine Mannschaft eher offensiv oder defensiv aufgestellt ist. Außerdem wird das Taktieren zum Ende der Gruppenphase meist größer. Die Ausgangslagen sind klar, beide Vereine dürfen vielleicht nicht ins volle Risiko gehen. Ein gewisser Spielverlauf scheint vorprogrammiert – und der Weg für eine Under-Torwette ist frei.

Wo ihr die Spiele der Europa League für eure Wetten live mitverfolgen könnt

Livewetten werden von sämtlichen Wettanbietern natürlich auch zur Europa League angeboten. Wenn ihr das Wetten während der laufenden Spiele ernsthaft verfolgen wollt, werdet ihr nicht drumherum kommen, euch ein Abo zuzulegen. Bis zur Saison 2020/21 hält nämlich der Streamingdienst DAZN sämtliche Live-Rechte an diesem Wettbewerb. Konkret bedeutet das: Bei DAZN bekommt ihr alle, wirklich alle Spiele live geboten. Und ganz nebenbei erweitert ihr so eure Kompetenz für die eigenen Europa League Tipps.

Wer diesen Wettbewerb ausführlich und umfassend verfolgt, bekommt schließlich ganz automatisch wichtige Fakten und Informationen zu den einzelnen Vereinen mit. Ihr schlagt quasi zwei Fliegen mit einer Klappe. Falls euch ein kleineres Angebot reicht und ihr nicht zwingend den ganzen Wettbewerb verfolgen müsst, hier ein Tipp: Auf RTL Nitro werden insgesamt 15 Partien der Europa League auch im Free-TV kostenlos übertragen. Hier bekommt ihr also einen perfekten Einstieg in Livewetten für die Europa League, ohne auch nur einen Cent dafür zu bezahlen.

Tipico steuerfrei wetten

Ein kurzes Wort noch zu den zahlreichen Spezialwetten und Langzeitwetten, die Wettanbieter selbstverständlich auch für die Europa League bereithalten. Von Wetten auf den Gesamtsieger in der Europa League solltet ihr selbst während der Gruppenphase noch Abstand nehmen und frühestens nach der Auslosung des Sechzehntelfinales einen Tipp platzieren, wenn ihr das unbedingt wollt. Denn erst nach der Gruppenphase stoßen noch die Dritten der Champions League dazu. Und dann zählt auf einmal so manches Großkaliber zum Teilnehmerfeld.

Diese Fakten bedeuten auch für eure Europa League Tipps wertvolles Wissen

Die UEFA Europa League in ihrer jetzigen Form ist noch ein relativ junger Wettbewerb. Ihre Ursprünge findet sich im UEFA-Cup, der seit der Saison 1971/72 ausgetragen wurde. Als Vorläufer des UEFA-Pokals wiederum gilt der Messestädte-Pokal, der 1951 aus der Taufe gehoben wurde. Offiziell ging die Europa League in der Spielzeit 2009/10 an den Start. Bereits 1999/2000 wurde auf einen dritten Wettbewerb für europäische Vereinsmannschaften verzichtet. Der Europapokal der Pokalsieger wurde mit dem UEFA-Cup zusammengeführt. Für die Europa League qualifizieren sich also auch die nationalen Pokalsieger eines Landes.

Einen Vorläufer der Europa League gab es bereits seit der Saison 2004/05. Denn dort wurde die Gruppenphase eingeführt. Zuvor bestand der Wettbewerb ausschließlich aus einer K.-o.-Runde. 2009/10 startete der ehemalige UEFA-Cup dann unter neuem Namen und mit einem überarbeiteten Modus. Bevor die Gruppenphase startet, gibt es zunächst drei Qualifikationsrunden. Anschließend zudem ein Play-off. Danach geht es in zwölf Gruppen mit jeweils vier Mannschaften weiter, aus denen sich jeweils die beiden besten Teams für die Zwischenrunde qualifizieren.

Zu diesen 24 Mannschaften stoßen zudem noch die Gruppendritten aus der Champions League, so dass dann ein Sechzehntelfinale mit 32 Teams gespielt werden kann. Anschließend geht es mit dem Achtel- und Viertelfinale weiter. Es folgen die Halbfinals und schließlich das Finale, dessen Sieger im Gegensatz zu allen anderen K.-o.-Runden nicht in Hin- und Rückspiel ermittelt wird. Die Qualifikationsrunde finden bereits im Juli statt. Also habt ihr als Wetter ausreichend Gelegenheit, auch im Sommer eure Europa League Wett Tipps zu platzieren.

Sevillas Triple und die letzten deutschen Erfolge im UEFA-Pokal

Der erste Sieger der UEFA Europa League hieß 2009/10 Atletico Madrid. Die Spanier besiegten im Finale im Hamburger Volksparkstadion erst nach Verlängerung den englischen Vertreter FC Fulham mit 2:1. Die Madrilenen wiederholten diesen Coup zwei Jahre später, als sie in einem rein spanischen Endspiel Athletic Bilbao klar mit 3:0 die Grenzen aufzeigten. Dazwischen feierte der FC Porto den Sieg in der Europa League und gewann – dieses Mal in einem portugiesischen Finale – 1:0 gegen Sporting Braga.

2012/13 triumphierte der FC Chelsea in Amsterdam, wo die Engländer Benfica Lissabon mit 2:1 in die Knie zwangen. Was folgte, war ein bemerkenswertes Triple. Der FC Sevilla, der schon 2006/07 seinen Titel im UEFA-Cup aus dem Vorjahr verteidigt hatte, räumte von 2014 bis 2016 alles an Trophäen ab. Seine Erben hießen 2016/17 Manchester United (2:0 gegen Ajax Amsterdam) und erneut Atletico Madrid (3:0 gegen Olympique Marseille). Deutsche Sieger suchen Fußballfans derweil lange vergebens.

1996/97 triumphierten die Eurofighter vom FC Schalke 04 im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand. Damals wurde das Finale noch mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Eine Saison vorher holte sich der FC Bayern München 1995/96 den UEFA-Pokal. Bevor dieser in Europa League umbenannt wurde, stand in der letzten Saison 2008/09 der SV Werder Bremen im Finale in Istanbul. Die Grün-Weißen verloren diese Partie allerdings in der Verlängerung mit 1:2 gegen das Team aus der Ukraine, Schachtar Donezk, und gingen leer aus.

Oranje boven: Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam lassen es krachen

Wie bereits erwähnt dominierte nach der Jahrtausend-Wende vor allem eine Mannschaft in diesem Wettbewerb: Der FC Sevilla gewann alle seine fünf Endspiele und ist damit Rekordsieger im UEFA-Cup beziehungsweise in der Europa League. Da können selbst so klanghafte Namen wie Inter Mailand, FC Liverpool, Atletico Madrid oder auch Juventus Turin nicht mithalten. Das erfolgreichste deutsche Team heißt Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen zogen zwar vier Mal in ein Finale ein, gewannen allerdings nur zwei davon. Aus der 1. Bundesliga waren zudem Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, Bayern München und Schalke 04 je ein Mal erfolgreich.

Wett-Tipps

Im Ranking der Länder und Ligen führt Spanien mit elf Titeln in der Europa League und dem Vorgänger UEFA-Pokal. Italien (9), England (8), Deutschland (6) und unser Nachbar aus den Niederlanden (4) folgen in den Top 5. Unangefochtener Rekordspieler mit 96 Partien ist Inter Mailands Legende und Abwehrrecke Giuseppe Bergomi. Direkt dahinter kann sich ein Deutscher platzieren. Torwart Frank Rost brachte es in 15 Jahren auf 87 Einsätze für Werder Bremen, Schalke und den HSV. Bei den Torschützen liegt Henrik Larsson mit 31 Treffern vorne – noch. Denn Falcao und Klaas-Jan Huntelaar können mit momentan 30 Toren noch aufschließen oder den schwedischen Stürmer sogar überholen.

Dass holländische Vereine den UEFA-Cup oder Europa League schon vier Mal gewinnen konnten, kommt übrigens nicht von ungefähr und ist vor allem Ajax Amsterdam, aber auch Feyenoord Rotterdam zu verdanken. Beide Clubs halten auch zwei Rekorde. Ajax etwa schaffte in der Spielzeit 1984/85 gegen die Red Boys Differdange ein 14:0. Das ist bis heute der höchste Sieg in diesem Wettbewerb. In der Addition von Hin- und Rückspiel hält derweil Feyenoord einen weiteren Rekord, der aus der Saison 1972/73 datiert. Mit 21:0 endeten die zwei Vergleiche gegen US Rumelange. In beiden Fällen mussten also Mannschaften aus Luxemburg dran glauben.

Top Wettanbieter

Top Bonus

Bis zu 40€
Sky Bet
40€ Gratiswette
AGB gelten, 18+Sky Bet Bonus im Test
Bis zu 250€
betway
150€ auf die erste und 100€ auf die zweite Einzahlung
AGB gelten, 18+betway Bonus im Test
Bis zu 120€
STSbet
100% bis zu 120 €
AGB gelten, 18+STSbet Bonus im Test
Bis zu 100€
ComeOn
100€ auf die erste Einzahlung
AGB gelten, 18+ComeOn Bonus im Test
Bis zu 100€
William Hill
100€ Gratiswette
AGB gelten, 18+William Hill Bonus im Test

Ratgeber